Warenkorb

Hector Durville - Der Fluidalkörper des lebenden Menschen. Experimentelle Untersuchungen über seine Anatomie und Physiologie. Autorisierte Übertragung von Friedrich Feerhow. Mit zahlreichen Illustrationen

PREIS: 14.90€
Kategorie: Neuerscheinungen
Artikelnummer: PD-02959
ISBN: 978-3-903139-24-4
Seiten: 264

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
    
Historischer, theoretischer und philosophischer Teil.
    
I. Die Grundteile des menschlichen Körpers
1.    Die Grundteile des Organismus nach der Theosophie
2.    Die menschliche Konstitution nach der Antike
3.    Die menschliche Konstitution nach den zeitgenössischen Chinesen
    
II. Charakteristik der unsichtbaren Grundteile
    
1.    Der Doppelkörper oder Ätherleib
2.    Der Astralkörper
3.    Der Mentalkörper
    
III. Kundgebungen des Fluidals
    
1.    In der öffentlichen Gesellschaft des Altertums
2.    Bei der Geistlichkeit
3.    Das Doppelgängertum bei Zauberern und Hexen
4.    Bei den Theosophen
5.    Bei den Spiritisten
6.    In der modernen Gesellschaft
7.    Bei den Somnambulen
8.    Der Fluidal von Sterbenden
9.    Der Fluidal von Amputierten
10.    In der Tierwelt
11.    Die Lykanthropie (Werwölfe)
12.    Die Reperkussion
13.    Der Fluidal überlebt die Physis
    
IV. Schlussfolgerungen aus dem ersten Teil
    
Experimenteller Teil.
    
Einleitung    
I. Vorstellung der Medien
II. Allgemeines über den Fluidal
1.    Die Bildung des Fluidals
2.    Die Verbindung des Fluidals mit dem physischen Körper. Reperkussion
3.    Der Fluidal ist leuchtend    
4.    Die Kleidung des Fluidals
5.    Die Experimentierbedingungen
    
III. Die Einwirkung des Fluidals auf seinen physischen Leib
1.    Sinne und Sinnesempfindungen
2.    Der Gesichtssinn
3.    Das Gehör
4.    Der Geruch
5.    Der Geschmack
6.    Der Tastsinn
    
IV. Einwirkungen des Fluidals auf ein fremdes Medium
1.    Einwirkung des Fluidalkörpers auf den Fluidal eines anderen Mediums
2.    Der Fluidalkörper eines Mediums wirkt auf ein nicht dedoubliertes Medium
    
V. Feststellung der Anwesenheit des Fluidals an dem Ort, an dem er sich befindet
1.    Die Sensibilität des Fluidals
2.    Empfindungen der bei der Spaltung anwesenden Personen
3.    Die Einwirkung auf den Phosphoreszenzschirm
    
VI.    Der Fluidalkörper des Lebenden kann sich in der Entfernung kundgeben
VII.    Einwirkungen des Fluidalkörpers auf die Materie
1.    Verschiedene Geräusche, Bewegung und Verlegung von Gegenständen ohne leiblichen Kontakt
2.    Einwirkung auf das Sthenometer    
    
VIII. Der Fluidalkörper selbst spaltet sich wieder
IX. Schlussfolgerungen

Teilen